Tag Archives: Frings

Torsten Frings nicht mit zur WM

20 Jan

Wie der Kicker heute auf seiner Internetseite berichtet, hat Bundestrainer Jogi Löw sich festgelegt und wird Torsten Frings nicht mit zur WM nach Südafrika nehmen. Anscheinend aufgrund von Zweifeln an der körperlichen Fitness von Frings.

Obwohl Löw immer beteuert hat, dass Frings eine Chance auf die WM in Südafrika hätte, scheint dies wohl dann doch nicht der Fall gewesen zu sein. Und anscheinend müssen seine Zweifel enorm sein, denn sonst wäre er sich wohl nicht bereits ein halbes Jahr bevor das Turnier startet sicher, dass er Frings nicht gebrauchen wird. Dies ist gleichbedeutend mit dem Karriereende in der Nationalmannschaft des Bremer Kapitäns. Sein erstes Länderspiel bestritt er gegen Frankreich im Jahr 2001.  Seit dem hat er 79 Lännderspiele bestritten und 10 Tore erzielt, wobei dieses sein wohl schönstes Tor war:

Meiner Meinung nach eine falsche Entscheidung. Denke, dass Frings immernoch der Mannschaft mir seiner Erfahrung hätte helfen können. Ausserdem finde ich Löws Umgang mit einem solch verdienten Spieler respektlos. Er hätte dann ja bereits vor einem halben Jahr äußern können, dass er nicht mehr mit Frings plant. Freuen dürfte sich dann wohl Thomas Hitzelsperger, der trotz einer unterirdischen Saison beim VfB Stuttgart einen Konkurrenten von seiner Position verdrängen konnte.

Macht mich zum Bundestrainer und ich nehme Frings mit…..!

Advertisements

Die schönsten Tore des letzten Jahrzehnts

15 Dez

Silvester 2009 steht vor der Tür und damit auch ein neues Jahrzehnt. Grund genug für den amerikanischen Sportsender ESPN eine Liste der schönsten Tore aus den letzten zehn Jahren zusammen zustellen.  Unter den Top-10 ist auch ein Spieler aus der Bundesliga zu finden und ein Tor das Bayer Leverkusen immernoch weh tun dürfte. Aber schaut einfach mal selbst durch.

Im Jahr 2000 schoss der Italiener Paolo Di Canio ein Tor für seinen damaligen Verein West Ham United gegen Wimbeldon, dass ihn in ganz England und darüber hinaus bekannt gemacht hat. Mittlerweile dürfte man mit di Canio wohl eher seine rechtsgerichtete Gesinnung verbinden. Aber ein schönes Tor war es wirklich.

Weiter gehts mit Rivaldo. Sein Tor im Jahr 2001 gegen Valencia wurde ebenfalls mit in die Liste aufgenommen. In diesem Spiel hatte der Weltfussballer des Jahres 1999 bereits zweimal getroffen, bevor er mit diesem wunderschönen Treffer seinen Hattrick vollendete. Prädikat „technisch brilliant“.

Und schon wieder ein Italiener: Gianfranco Zola, dem 2002 im Trikot des FC Chelsea nach einer Ecke ein Tor mit der Hacke gelang. Aber zugegeben, berechtigterweise mit in der Liste vertreten.

Und wir bleiben weiterhin in der Premier League, bleiben in London, wechseln nur die Vereinsfarben. Die holländische Legende Dennis Bergkamp schoss 2002 im Spiel gegen Newcastle United ein Tor, wobei das Tor eigentlich weniger schön ist, als vielmehr der Trick von Bergkamp, der ihm dieses Tor ermöglichte.

Das folgende Tor gehört ebenfalls in die Liste. Geschossen hat es mein All-Time-Favorite Player Zinedine „Fussballgott“ Zidane. Es ist ein Tor, dass nicht nur schön, sondern auch entscheiden war. Denn es entschied das Champions League Finale 2002 und Jörg Butt im Kasten von Bayer Leverkusen wird sich wohl heute noch fragen, wie Zidane das gemacht hat. Andere, wie der Autor dieses Artikels hätten sich eher die Beine gebrochen, als diesen Ball zu treffen (aber dafür habe ich immerhin noch Haare auf dem Kopf).

Und weiter gehts, mit dem einzigen Kopfballtor in der Liste.  Jared Borgetti, der für die mexikanische Nationalmannschaft 52 Tore in 102 Länderspielen erzielte, trifft hier mit dem Kopf im Spiel gegen Italien. Erinnert mich ein wenig an das legendäre Tor von Uwe Seeler. Meiner Meinung nach muss es nicht unbedingt in die Liste, aber ESPN sieht das wohl anders.

Nun weiter ins Jahr 2004, das Land: die Niederlande, der Ort: Amsterdam, der Gegner: NAC Breda, der Torschütze: Zlatan Ibrahimovic. Definitiv zu Recht in der Liste. Wurde von Eurosport zum Tor des Jahres ausgezeichnet.

Es folgt ein Tor, zu dem man wohl eher einer gesamten Mannschaft als einem einzigen Torschützen zuschreiben kann. Denn der Abschluss selbst ist recht unspektakulär.(Zur Information: Der Torschütze war Esteban Cambiasso.)Es ist viel mehr die Art und Weise wie die Mannschaft Argentiniens bei der WM 2006 im Spiel gegen Serbien den Treffer herausspielte. Mit einer unglaublichen Passstaffette, ihr könnt euch ja mal gerne die Mühe machen und die Ballkontakte vor dem Tor zählen und mir dann Bescheid sagen.

Und nun zu meinem absoluten Favoriten. Das Dribbling von Lionel Messi im Spiel gegen Getafe aus dem Jahr 2007. Ein Dribbling an der Mittellinie gestartet und unaufhaltsam die halbe Mannschaft aus Getafe vernascht. An welches Tor erinnert es mich doch gleich…? Ach egal. Einfach herrlich!!!

Ach ja, ich hatte euch ja noch einen Treffer aus der Bundesliga versprochen. Der ist nun endlich an der Reihe. Vielleicht konntet ihr es euch schon denken. Es ist das Tor von Grafite zum 5:1 seiner Wolfsburger  gegen die Bayern aus dem April 2009. Besonders der Abschluss ist einfach genial. Anscheinend sieht man auch in den USA ab und zu die Bundesliga.

Das ist also die Liste der schönsten Tore der letzten zehn Jahre laut ESPN. Welche Tor hättet ihr denn gerne in der Liste gesehen? Also ich für meinen Teil hätte vermisse eigentlich nur den Treffer von Torsten Frings im WM-Eröffnungsspiel 2006 gegen Costa Rica. Aber ansonsten kann ich die Liste durchaus nachvollziehen.

Wollen wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahrzehnt solch schönen Tore bestaunen dürfen. Ich freu mich drauf.

Den Artikel von ESPN findet ihr übrigens unter:

http://soccernet.espn.go.com/columns/story?id=707583&sec=reviewofthedecade&root=reviewofthedecade&cc=5739