Tag Archives: Nationalmannschaft

Aufstehen oder Heimreise!!!

18 Jun

Das Ergebnis war ein Schock. Serbien gewinnt gegen die deutsche Nationalmannschaft 1:0 und sorgt damit für Spannung in Gruppe D und für Katerstimmung im fussballbegeisterten Deutschland. Und das um kurz vor 4 (das Sprichtwort „kein Bier vor 4“ dürfte heute im Großteil Deutschlands zu Recht vernachlässigt worden sein).

Und? Wie soll es jetzt weitergehen? Die Anfangseuphorie nach dem überragenden 4:0 gegen Australien scheint zumindest für den Anfang gewichen zu sein. Und bei wem dürfen wir uns dafür bedanken? Auf jeden Fall bei dem Einen Spanier, wahrscheinlich einer der wenigen die von Fussball nichts verstehen. Ich meine sind wir ehrlich: Hätte der Schiedsrichter Alberto Undiano Mallenco so gut gepfiffen wie sein Name klingt, dann wäre zumindest Miro Klose nicht vom Platz geflogen und das Spiel wäre anders verlaufen. Aber eigentlich müsste der Schiedsrichter nach seiner Leistung ab sofort Axel Schweiss heißen. Das Foul von Miro war niemals gelb-würdig. Denn mit seinem Foul hat er weder die Gesundheit des Gegenspielers gefährdet, noch ein taktisches Foul begangen. Eine klare Fehlentscheidung!!!! Und auch die anderen gelben Karten, die der Schiedsrichter verteilt hat waren überzogen. Hätte er seine Linie aus der ersten Hälfte beibehalten, dann wären am Ende nur 8 Spieler pro Team auf  dem Platz gestanden.Es war ein faires Spiel, und dafür sind insgesamt 8 gelbe Karten einfach zu viel. An diesem Punkt sollte sich auch die FIFA mal hinterfragen, ob dieses ganze Gerede vom „strengen Durchgreifen“ bei taktischen Fouls nicht dazu führt, dass dem Fussball die Seele des leidenschaftlichen Sports nicht geraubt wird und viele Spieler zu unrecht bestraft werden.

hätte für den Ausgleich sorgen können: Lukas Podolski quelle: kicker.de

Aber eigentlich ist doch gar nichts passiert. Das deutsche Team hat es immernoch selbst in der Hand ins Achtelfinale zu kommen. Zumal die spielerische Leistung mit 10 Mann absolut in Ordnung war, sogar noch mehr. Ich habe bei diesem Tunier noch keine Mannschaft gesehen, die in Unterzahl sich soviele Chancen erspielt hat. Alleine Podolski hätte ja dreimal Treffen können (und den verschossenen Elfer kann man ihm verzeihen. passiert!). Und dann ist es mir doch lieber jetzt eine Niederlage zu kassieren, als in den KO-Spielen. Denn jetzt hat man die Chance aus der Partie zu lernen, ohne direkt die Koffer zum Flughafen schleppen zu müssen. Man hat gesehen, dass Badstuber noch nicht soweit ist um in jedem Spiel eines solchen Tuniers seine beste Leistung abrufen zu können, ebenso Özil und Müller. Aber daraus kann man lernen, vor allem werden die jungen Spieler aus dieser Niederlage mehr lernen als aus einem souveränen Sieg. Jetzt wird sich die Klasse der jungen Spieler zeigen müssen. Aufstehen oder Heimreise!!!

jetzt muss es weiter gehen!!!! Quelle: bild.de

Ich weiß nicht wie ihr das seht, aber ich glaube an das Team. Und ich glaube das es wieder aufstehen wird. Besonders weil die Leistung insgesamt vielleicht sogar höher Einzuschätzen ist als die gegen Australien. Mit 10 Mann gegen einen wesentlich stärkeren Gegner nur 1:0 zu verlieren und dabei einem 1:1 sehr nah zu sein, verdient Respekt. Wahrscheinlich mehr als ein 4:0 Sieg gegen einen deziemierten Gegner wie Australien.

Jetzt geht es erstmal gegen am Mittwoch gegen Ghana. Und danach sollte man weitersehen. Aber ich glaube, dass diese Niederlage das Team stärker machen wird!!! Ich halte es solange mit dem Kaiser: Schau`n mer mal!

Dank Boateng verpasst Ballack die WM und die Kinder müssen Erwachsen werden

17 Mai

Die Nachricht schlug heute vormittag ein wie eine Bombe. Nach einer genauen Untersuchung seiner Verletzung, die er sich am Samstag im FA-Cup Finale nach einem brutalen Foul von Kevin-Prince Boateng zuzog, musste Michael Ballack seine Teilnahme an der WM absagen. Es wurde ein Riss des Innenbandes und ein Teilriss der Syndesmose im rechten oberen Sprunggelenk festgestellt. Damit steht definitiv fest, dass Ballack bei der WM in Südafrika nur Zuschauer sein wird und wohl auch, dass er nie wieder auf die große WM-Bühne als Spieler zurückkehren wird.

das Foul das Ballacks WM-Träume platzen ließ - Quelle:spox.com

Der Bundestrainer, sowie der gesamte Trainerstab zeigte sich geschockt, aber stellte auch klar, dass man es jetzt erst recht wissen wolle. „Von Resignation kann keine Rede sein“, sagte der Bundestrainer Jogi Löw.  Allerdings stellt der Ausfall von Ballack die Mannschaft vor einige Probleme.

Nicht nur, dass mit Ballack ein Spieler für die WM ausfällt, der seine Weltklasse immerwieder unter Beweis gestellt hat, vielmehr wird er als Kapitän der Mannschaft fehlen, an dem sich die anderen Spieler in schwierigen Situationen orientieren konnten. Diese Last muss nun auf mehrere Köpfe verteilt werden. Auf Lahm, Mertesacker, Schweinsteiger und Klose. Das Problem was ich dabei aber sehe ist, dass keiner dieser Spieler ein wirklicher „Lautsprecher“ ist, vor dem auch die Gegner Respekt haben. Eben so ein Spieler wäre wohl Frings gewesen, aber über ihn müssen wir dank Jogi Löw nicht mehr reden. Das Problem ist, dass liebe Spieler immer angenehmer sind für den Trainer, aber gerade diese Spieler können gerade bei einer WM den Unterschied machen. Und jetzt müssen eben andere Beweisen, dass sie das Team auch in schwierigen Situationen führen können.

auf Schweinsteiger kommt es jetzt besonders an Quelle: Bild.de

Jetzt werden sich die Aufgaben auf der 6er Position wohl Schweinsteiger, Khedira oder Träsch teilen müssen, wobei auch denkbar ist, das Heiko Westermann aus der Innenverteidigung nach vorne gezogen wird, wie er dies teilweise schon bei Schalke spielte. Aber wir sollten keine Angst haben. Alle Spieler der Nationalmannschaft haben eine gewisse Qualität und fussballersich einiges drauf. Selbst wenn sie wie Khedira oder Träsch erst wenige Länderspieleinsätze haben. Jetzt müssen wir den Jungs einfach vertrauen und darauf hoffen, dass beispielsweise ein  Schweinsteiger den viel beschworenen „Schritt nach vorne“ tatsächlich gemacht hat. Letzenendes müssen nun die Kinder der Nationalmannschaft viel schneller erwachsen werden als man es vorher gedacht hat. Aber das ich traue ihnen das durchaus zu.

Vorsicht Ironie: nein ein Treter ist er wirklich nicht Quelle: bild.de

Zu Kevin-Prince Boateng kann man hingegen wenig sagen. Er hat bewiesen, dass er nie ein großer Sportler werden wird. Wie man oben auf dem Foto erkennen kann, schaut Boateng nicht auf den Ball sondern fokussiert nur den Knöchel von Ballack und nimmt eine Verletzung billigend in Kauf. Es bleibt zu hoffen, dass seine Karriere so verläuft wie sein Spiel am Samstag nach dem Foul (verschossener Elfer, Fehlpässe usw.). Oder wie Toni Polster es ausdrücken würde: „Für diese Aktion soll er sein Leben lang kein Glück mehr haben.“ Und wir werden Boateng im letzten Vorrundenspiel zeigen, dass wir es nicht nötig haben die stärksten Spieler unserer Gegner kaputt zu treten. Wir werden fair siegen.

Kuranyi nicht bei der WM dabei – „Drücke vor dem Fernseher die Daumen“

3 Mai

Die Begründung von Bundestrainer Joachim Löw klingt nahezu lächerlich: „„Der disziplinarische Vorfall im Oktober 2008 hat für mich letztlich keine Rolle mehr gespielt.“ Kuranyi passe einfach nicht ins System der DFB-Elf, so Löw. Das war also das WM-Aus für den Schalker Top-Torjäger – zum zweiten Mal.

Löw und Kuranyi - diese Kombination wird es wohl nie mehr geben (Bild:welt.de)

Löw und Kuranyi - diese Kombination wird es wohl nie mehr geben (Bild:welt.de)

Schon 2006 wurde Schalkes Nummer  22 nicht in den WM-Kader berufen. Aber warum hat sich Löw dieses Mal so lange mit seiner Absage Zeit gelassen? Dass Kuranyi nicht in das System der Deutschen Nationalmannschaft passt, war doch schon vor Monaten klar. Aber selbst diese Tatsache scheint ein schlechter Witz zu sein wenn man bedenkt, dass Kuranyi bislang 18 Tore in dieser Saison schoss – System hin oder her, so ein Mann muss mit nach Südafrika.

Am System kann es nach Meinung von vielen also nicht liegen. Was ist es also dann? Spielt etwa Kuranyis Halbzeit-Abgang von 2008 noch eine Rolle? Genau das dementiert Löw. „Bei allen Überlegungen in unserem Trainerteam sind wir jedoch zu dem Ergebnis gekommen, dass wir taktisch und personell andere Vorstellungen für die Zusammenstellung des WM-Aufgebots haben“ – Bam, das sitzt. Ein Miroslav Klose oder ein Lukas Podolski werden die Tore schon besorgen. Wer’s glaubt, wir selig. Und wer an Mario Gomez noch glaubt, der gehört verprügelt.

Böse Zungen behaupten sogar, der wahre Grund für Löws Absage sei die Tatsache, dass Kuranyi nicht mehr beim VfB Stuttgart spielt. So besitzt Löw doch eine gewisse Sympathie für Spieler aus seiner schwäbischen Heimat. Angesichts der Personalien Tasci (VfB) statt Hummels (BVB) oder Khedira (VfB) statt Frings (Werder) ein schon fast nachvollziehbarer Vorwurf.

Viel mehr jedoch steht eine ganz andere Motivation hinter Löws Entscheidung – die eigene Eitelkeit. Nie wieder werde Kuranyi unter dem Trainer Löw in der Nationalmannschaft spielen, sagte Löw nach der Suspendierung des Schalker Stürmers im Oktober 2008. Scheinbar will der Bundestrainer sein Gesicht wahren und das halten, was er versprochen hat. Ein durchaus ungeeigneter Moment um persönliche Machtspielchen durchzusetzen.

In Königsblau immer treffsicher, für den DFB reicht es aber nicht (Bild:kicker.de)

In Königsblau immer treffsicher, für den DFB reicht es aber nicht (Bild:kicker.de)

Und so werden in Südafrika die Cacaus, Kloses und Podolskis dieser Welt ihr Unwesen treiben. Und wenn der Plan auch noch aufgeht und diese Spieler treffen, hat Löw alles richtig gemacht. Geschieht das nicht, so wird sich ein Sturm des Zorns über den Bundestrainer ergießen und der Trainerstuhl wird mächtig wackeln.

Äußerlich scheint Kuranyi unterdessen die Sache gelassen zu nehmen. Er habe zwar schon von Kindesalter von einer Teilnahme an der WM geträumt, aber er werde die Entscheidung Löws akzeptieren. „Natürlich wünsche ich dem Trainer und der Mannschaft das Beste für Südafrika. Und ich werde wie jeder Fan vor dem Fernseher die Daumen drücken.“, schreibt Kuranyi auf seinem Internetauftritt, wohlmöglich innerlich brodelnd.

Torsten Frings nicht mit zur WM

20 Jan

Wie der Kicker heute auf seiner Internetseite berichtet, hat Bundestrainer Jogi Löw sich festgelegt und wird Torsten Frings nicht mit zur WM nach Südafrika nehmen. Anscheinend aufgrund von Zweifeln an der körperlichen Fitness von Frings.

Obwohl Löw immer beteuert hat, dass Frings eine Chance auf die WM in Südafrika hätte, scheint dies wohl dann doch nicht der Fall gewesen zu sein. Und anscheinend müssen seine Zweifel enorm sein, denn sonst wäre er sich wohl nicht bereits ein halbes Jahr bevor das Turnier startet sicher, dass er Frings nicht gebrauchen wird. Dies ist gleichbedeutend mit dem Karriereende in der Nationalmannschaft des Bremer Kapitäns. Sein erstes Länderspiel bestritt er gegen Frankreich im Jahr 2001.  Seit dem hat er 79 Lännderspiele bestritten und 10 Tore erzielt, wobei dieses sein wohl schönstes Tor war:

Meiner Meinung nach eine falsche Entscheidung. Denke, dass Frings immernoch der Mannschaft mir seiner Erfahrung hätte helfen können. Ausserdem finde ich Löws Umgang mit einem solch verdienten Spieler respektlos. Er hätte dann ja bereits vor einem halben Jahr äußern können, dass er nicht mehr mit Frings plant. Freuen dürfte sich dann wohl Thomas Hitzelsperger, der trotz einer unterirdischen Saison beim VfB Stuttgart einen Konkurrenten von seiner Position verdrängen konnte.

Macht mich zum Bundestrainer und ich nehme Frings mit…..!

Der Schalker Dachschaden

13 Jan

Nein hier geht es nicht um die üblichen Beleidigungen, die sich die Fans innerhalb des Ruhrgebiets gerne mal an den Kopf werfen oder einen Schaden im metaphorischen Sinn, sondern um einen echten Dachschaden. Getroffen hat es die „modernste Fussball-Arena“ Europas, auch bekannt als Veltins-Arena.

Quelle: Bild.de

Über der Haupttribüne klafft seit heute ein 10x 15 m großes Loch. Und zwar in dem Teil, dass nicht zu der mobilen Dachkonstruktion gehört, welches es den Schalkern ermöglicht bei schlechtem Wetter auch mal Hallenfussball anzubieten.  Der genaue Grund steht zur Zeit noch nicht fest, vermutet aber wird, dass die aufliegenden Schneemassen für den Einbruch verantwortlich sind. Eine Absage des Spiels gegen Nürnberg am Sonntag steht im Raum, allerdings glauben die Schalker das Problem rechtzeitig beheben zu können.

Anscheinend hat das Dach nur eine geringe Lebensdauer, ungefähr vergleichbar mit einer Karriere eines Spielers aus Hoffenheim in der deutschen Nationalmannschaft. Was bringt dir da ein Rasen, den man ins Trockene fahren  kann, wenn dann das Dach einbricht. Man kann von Glück sagen, dass das Dach heute zusammengebrochen ist und nicht erst am Sonntag.  „Super modern“ ist anscheinend ein deutlich bevorzugtes Kriterium beim Stadionbau als Stabilität und Haltbarkeit. Ich würde sagen, da hat der Herr Assauer wohl am falschen Ende gespart. Und überhaupt:  Das Gesicht hätte ich heute morgen gerne gesehen, als der Rudi erst in der Tageszeitung die Nacktfotos seiner Exfrau bewundern durfte, und dann noch die Nachricht von dem Dachschaden erhalten hat.  Da ist ihm die Decke bestimmt auf den Kopf gefallen.

Naja aber wie heißt es doch so schön: wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, oder kann sich den Schrott gleich abholen. In diesem Sinne…