Tag Archives: You’ll never walk alone

Nur das Original sorgt für Gänsehaut

15 Apr

Viele versuchen es zu imitieren, doch an das echte „You’ll never walk alone“ kommt niemand so richtig heran. Das haben uns die Fans des FC Liverpool einmal mehr vor dem unglaublichen Spiel gegen den BVB am Donnerstagabend (4:3) gezeigt. Das ging runter wie Öl. Wer da keine Gänsehaut bekommen hat, ist kalt wie Eis. Macht den Selbsttest:

 

You’ll never walk alone – Die Geschichte

3 Jan

Es ist wohl der berühmteste Song, den man mit Fussball verbinden kann. In nahezu jedem Stadion auf diesem Planteten ist er zu Hause und kaum einen anderen Song können die Fussball-Fans aus aller Welt so schön mitgrölen wie den Song „You’ll never walk alone“(YWNWA). Aber warum ist dieser Song überhaupt so eng mit dem Fussball verbunden? Wo kommt er her und wem haben wir die Minuten der Gänsehaut, wenn Tausende von Fans das langezogene „neeeeeeeeevvvvvvvvver“ vor dem Anpfiff voller inbrunst mitsingen, zu verdanken?

Dies ist die Geschichte.

Quelle: liverpoolfc.tv

Die Anfänge

Dabei lagen zu Beginn der Song und der Fussball soweit auseinander wie die Musikrichtungen von Britney Spears und Rammstein. Im Original ist der Song aus dem Musical „Carousel„, das am 19. April 1945 am Broadway Premiere feierte. Und dort sind grölende Fussball-Fans doch eher spärlich gesät. Geschrieben haben es die Musical-Autoren Richard Rogders und Oscar Hammerstein. Und haben damit auch durchaus gutes Geld verdient. Laut Forbes sind die beiden noch vor Michael Jackson die beiden am best verdienenden,verstorbenen Musiker  und verdienten im Jahr 2009 235 Millionen Dollar mit ihren Songs. Der Song selbst taucht an einer besonders kitschigen Stelle auf, als der verstorbene Vater seiner Tochter einen Stern vom Himmel aus schickt und dabei „You’ll never walk alone“ ertönt. Das Musical entwickelte sich zu einem großen Erfolg, da besonders die Frauen und Mütter der noch nicht aus dem Krieg zurückgekehrten Soldaten, in das Musical strömten und dort Trost suchten. Nicht zuletzt wohl wegen YWNWA.

In den Staaten entwickelte sich der Song zu einem Klassiker. Weltstars wie Elvis, Frank Sinatra oder Ray Charles veröffentlichten ihre Version des Songs. Eine ebenfalls ganz eigene Interpretation des Songs hat Johnny Cash veröffentlicht. Diese Version könnt ihr euch hier anhören.

Ein Song wird kult

In den Staaten war der Durchbruch also geschafft, ins Fussballstadion brachten den Song aber erst eine Band aus Liverpool und zwar die Gerry&the Peacemakers, die den Song 1963 veröffentlichten.  Dabei war es wohl der Produzent George Martin, der aus dem Musical-Song eine Ballade machte und damit den Weg in die Stadien frei machte. Der Song setzte sich an die Spitze der Charts und wurde fortan vor jedem Spiel des Liverpool F.C an der Anfield Road in gespielt und vor allem von den Fans in der legendäre Kurve „The Kop“ mitgesungen. Von dort aus eroberte er die Stadien Europas, über Glasgow und St.Pauli bis nach Bochum.  Und spätestens seitdem Liverpool Ende der 80ziger Jahren, nach der Tragödie von Hillsborough, als bei dem Spiel zwischen Liverpool und Nottingham 96 Menschen in einer Massenpanik ums Leben kamen, beschloss die berühmte Textzeile in sein Vereinswappen aufzunehmen, ist der Song so im Fussball zu Hause.

Dabei möchte ich mich der Meinung von Campino, Frontsänger der Toten Hosen anschließen, der gesagt hat, dass diese Melodie über soviel mehr geht als über Fussball.

Und zum Schluss gibt es hier nocheinmal die Version von Gerry&the Peacemakers: