Tag Archives: SV Werder Bremen

Was macht eigentlich Jens Todt?

10 Feb

Er hat exakt 209 Bundesliga- und 101 Zweitligaspiele gemacht. Seine Karriere als Profi begann er als Stürmer beim TSV Havelse in der 2. Bundesliga, damals unter Trainer Volker Finke.

Danach folgten folgende Stationen: SC Freiburg, Werder Bremen, VfB Stuttgart. Dort agierte der Niedersachse dann als Mittelfeldspieler. Die Rede ist von Jens Todt. Als er in der Saison 2002/2003 im Alter von 33 Jahren seine Schuhe an den Nagel hing, macht er gerade einmal drei Spiele für den VfB Stuttgart. Dann verschwand Jens Todt plötzlich von der Bildfläche.

Jens Todt - ein Mann mit vielen Talenten (Bild:abendblatt.de)

Jens Todt - ein Mann mit vielen Talenten (Bild:abendblatt.de)

Was danach geschah, war für einen Ex-Fußballprofi erst einmal eine eher ungewöhnliche Karriere. Gut, der Mann mit dem markanten Kinn wurde zwar zunächst Chefscout bei Hertha BSC, aber eigentlich wollte Todt etwas ganz anderes machen. Vor seinem Engagement bei der Hertha plante er schon mit einer Einstellung als Journalist bei einer Stuttgarter Zeitung.

Engagement beim Spiegel

Den Wunsch Journalist zu werden, erfüllt sich der gebürtige Hamelner dann aber ein Jahr später. Da er sich als Chefscout der Hertha ohnehin schon in der Bundeshauptstadt Berlin befand, heuerte er anschließend als Praktikant beim Spiegel und bei dessen Online-Platform Spiegel-Online an. Das ganze geschah im Jahre 2004. Wieder ein Jahr später stieg Todt dann zum Volontär auf und wurde sogar beim Panorama-Ressort fest angestellt, wo er allerdings nur bis 2007 blieb.

Angebot aus Hamburg

Lange hielt die Zusammenarbeit mit dem Spiegel also nicht. Im Jahre 2008 folgte ein Angebot des HSV – Dietmar Beiersdorfer hatte eine Offerte, die Todt nicht ablehnen konnte. Zur Diskussion stand der Posten der Nachwuchsleitung beim Hamburger SV, den Todt am 1. Juni 2008 dann auch übernahm.

Aber auch hier blieb der dreifache Nationalspieler Deutschlands nur ein Jahr. Genau bis zum 25. Juni 2009, dann trat er auch beim HSV zurück. Das Verhältnis zu Dietmar Beiersdorfer, dem damaligen Manager des HSV, war gestört. „Es muss schon ein Grundvertrauen der Vereinsführung in die Arbeit geben. Gegen Ende der Saison war dieses Vertrauen wohl von beiden Seiten nicht mehr groß genug“, kommentierte Todt die Kritik des Vorstands an seiner Nachwuchsarbeit. Die Ausgaben für den Nachwuchs seien zu hoch gewesen, der Ertrag zu gering. Eine Meinung, die Todt nicht teilte. Er ging und machte erst einmal Urlaub mit seiner Familie.

Zurück in der niedersächsischen Heimat

Der Urlaub des Niedersachsen dauerte etwas mehr als ein halbes Jahr. Jetzt ist Todt wieder zurück im Geschäft. Dieses Mal ist er in seine Heimat Niedersachsen zurückgekehrt.  Am gestrigen 09. Februar 2010 unterschrieb er beim VfL Wolfsburg einen Vertrag als Nachwuchschef. „Wir wollen mehr Spieler in die Arena bringen“, sagte Todt bei seinem Amtsantritt und sprach damit ein heikles Thema in Wolfsburg an. Aus dem Kader der Wölfe stammt kein einziger aus der eigenen Talentschmiede. Doch der Ex-Profi findet in der Autostadt herausragende Bedingungen vor, wie er selbst betont:  „Das Leistungszentrum gehört sicherlich zu den Top Five der Liga. Hier hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan, ich bin sehr angetan.“ Ob er aber auch hier nur ein einjähriges Engagement plant, ist nicht bekannt.

Das Rudelbilder-Team tippt den 21. Spieltag

3 Feb

Tipp von gefahrenhorst:

VfL Wolfsburg – FC Bayern München 1:2

Zur Zeit sind die Bayern nicht aufzuhalten – In der Rückrunde gabe es drei Spiele und drei Siege. Auch in Wolfsburg wird es einen Sieg für FCB geben, auch wenn die Wölfe sich mit dem brasilianischen Verteidiger Réver verstärkt haben. Der VfL befindet sich noch ohne neuen Trainer in der Findungsphase.

Das sagt Jani13:

VfL Wolfsburg – FC Bayern München 0:2

Auch wenn ich von dem Köstner, dem Lorenz, dem Günther viel halte, so glaube ich auch das die Bayern momentan einfach zu stark sind. Bayern gewinnt 2:0 und Gomez rächt sich mit einem Hackentrick-Tor an Grafite.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 1:1

Der VfB ist momentan die Mannschaft der Stunde. Seit der neue Trainer Christian Gross da ist, gab es noch keine Niederlage: 13 Punkte aus fünf Spielen – das hört sich gut an. Doch auch Nürnberg zeigte in den letzten beiden Spielen aufsteigende Tendenz. Zudem tritt Nürnbergs Stürmer Albert Bunjaku nach seinem Dreierpack in Hannover mit besonders breiter Brust auf.

Das sagt Jani13:

Nürnberg – Stuttgart 1:3

Der Sieg in Hannover war für die Franken nur ein Ausrutscher. Stuttgart marschiert wie bereits in der letzten Saison unter Babbel weiter und startet eine Aufholjagt auf die Europapokal-Plätze.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

SV Werder Bremen – Hertha BSC Berlin 4:1

Die Rückrunde begann für den SVW mehr als schlecht – null Punkte aus drei Spielen sind eine Katastrophe. Gegen die auswärtsschwachen Berliner (acht Niederlagen in zehn Spielen) schießt sich Werder den Frust von der Seele.

Das sagt Jani13:

SV Werder Bremen – Hertha BSC Berlin 4:1

Ich schließe mich gefahrenhorst an.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

1. FC Köln – Hamburger SV 2:1

Ohne Podolski und Novakovic blüht der 1. FC Köln förmlich auf! Die letzten beiden Spiele ohne den Stammsturm wurden gewonnen. Zuhause gegen den HSV klappt es noch einmal, zumal der Einsatz Ruud van Nistelrooy bei den Hamburgern noch immer in den Sternen steht.

Das sagt Jani13:

1. FC Köln – Hamburger SV 1:1

Köln geht durch ein Zaubertor des überragenden Tosic in Führung, kann diese aber nicht halten und kassiert durch ein Eigentor von Geromel in der 89. Minute den Ausgleich, oder so ähnlich. Also an einen Kölner Sieg möchte ich nicht so recht glauben, aber denke ein Punkt ist auf jeden Fall drin.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

SC Freiburg – FC Schalke 04 0:2

Schon in der Hinrunde bescherte der SC Freiburg den Schalkern einen Schrecken, als sie auf Schalke einen 1:0-Sieg holten. Dieses Mal reicht es nicht. Im heimischen Breisgau verbreitet der SC keinen Schrecken. Die auswärtsstarken Schalker geben sich keine Blöße.

Das sagt Jani13:

Freiburg – Schalke 0:2

Wiedermal sind wir einer Meinung. Wahrscheinlich würde sogar Schalkes B-Mannschaft in Freiburg gewinnen, genug Spieler dazu hätten sie auf jeden Fall.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

VfL Bochum – Bayer Leverkusen 2:1

Vom Papier her scheint es eine eindeutige Sache. Schon seit Wochen leistet sich Bayer keine Schwächen. Die Heynckes-Elf ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Doch der VfL Bochum ist ein unberechenbarer Gegner und verfügt nun mit Neuzugang Lewis Holtby über einen quirligen Offensivmann. Irgendwann muss Leverkusens Serie reißen. Es riecht nach einer Überraschung in Bochum!

Das sagt Jani13:

VfL Bochum – Bayer Leverkusen 1:1

Lewis Holtby wird sein Debüt geben, auch wenn man von dem jungen Mann laut Heiko Herrlich keine Wunderdinge erwarten darf. Aber denke eine Torvorlage wäre schon was. Leverkusen hingegen kommt mit der überschätzenden Arroganz eines Spitzenreiters nach Bochum, die schon Schalke den Titel einige Male kostete. Daher und zugegeben durch die blau-weiße Brille getippt, Unentschieden.

——————————————————————————————-

Tipp von gefahrenhorst:

1899 Hoffenheim – Hannover 96 2:0

Schlechter kann die Rückrunde für Hoffenheim nicht beginnen – Drei Spiele, drei Niederlagen. Doch Vorsah, Obasi (beide vom Afrika-Cup zurück) und Maicosuel (überstandener Bänderriss) kehren ins Team zurück und besorgen einen sicheren Sieg gegen die zur Zeit unterirdischen 96er.

Das sagt Jani13:

Hoffenheim – Hannover 96 0:0

Das Gurkenspiel des Spieltages. Hoffenheim seit über 7 Spiele ohne Tor aus dem Spiel heraus wird nichts einfallen gegen sich hinten reinstellende Hannoveraner, für die der Punkt gewinn schon ein Erfolg wäre. Da aber auch die Neuzugänge Elson und Kone auf Seitden von 96 zu wenig Durchschlagskraft entwickeln, geht das Spiel unentschieden aus. Ausser vielleicht Haggui zeigt seine Torgefährlichkeit vorm eigenen Tor mal wieder.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 3:1

Von dem 1:4-Ausrutscher in Stuttgart lässt sich das Team von Dortmunds Jürgen Klopp nicht aus der Bahn werfen. Zwar gab es im Hinspiel nur ein mageres 1:1-Unentschieden, doch die Eintracht wird dem BVB zumindest im Westfalenstadion nicht gefährlich – den letzten Auswärtssieg für Frankfurt beim BVB gab es zuletzt am 20.04.1991. Damals traf noch Andreas Möller für die Eintracht.

Das sagt Jani13:

BvB – Eintracht 2:0

Klarer Sieg für die Westfalen.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach 1:1

Mainz ist am heimischen Bruchweg noch ungeschlagen und die Gladbacher jagen auswärts niemanden so richtig Angst ein. Doch die Fohlen sind zu Allem fähig! Ob ein 3:2-Auswärtsieg in Hamburg oder der 4:3-Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen Bremen – Gladbach ist unberechenbar. Das Spiel wird keinen Sieger finden – Unentschieden!

Das sagt Jani13:

Mainz – Gladbach: 2:0

Mainz hat hinter Schalke während der Winterpause die meisten Spieler verpflichtet. Das Zusammenspiel zwischen Ivantschitz und Simak wird immer besser und auf der linken Seite in der Abwehr wird der ehemalige Berliner Malik Fathi sein Debüt geben. Die Mainzer demonstrieren ihre Heimstärke und für Gladbach gibt es nichts zu holen.