Tag Archives: Thomas Ernst

Neulich beim VfL…: Herrlich entlassen

29 Apr

Heute Mittag wurde die Entscheidung öffentlich. Der VfL Bochum trennt sich zwei Spieltage vor Saisonschluss von seinem Trainer Heiko Herrlich. Dieser hatte den VfL erst vor gut sechs Monaten von Marcel Koller übernommen. Seine Bilanz: 4 Siege, 8 Unentschieden, 10 Niederlagen. Die Betreuung der Mannschaft in den letzten zwei Spielen übernimmt als Interimstrainer Dariusz Wosz. Der Vorstand zog damit die Konsequenz aus 10 Spielen ohne Sieg, mit dem die Bochumer einen 9 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz verspielten. Für den Vorstand der Grund, weshalb ein Weiterarbeiten mit Heiko Herrlich undenkbar ist.

Gehen getrennte Wege, Herrlich und der VfL Quelle: bild.de

Es bleiben Fragen offen…

Kann die anhaltende Erfolgslosigkeit unter Herrlichs Führung wirklich der ausschlaggebende Grund für die Entlassung des Trainers zwei Wochen vor dem Saisonende sein? Man darf es zumindest bezweifeln. Denn wenn es danach ginge, hätte eine Entlassung des Trainers nach dem Spiel in Köln deutlich mehr Sinn gemacht. Zumal die Erfolgslosigkeit sich ja unter der Woche nicht hat ändern lässt, also warum nicht die Entlassung am Wochenanfang? Die Medien spekulieren bereits über wüste Beschimpfungen seitens Herrlich gegen die Mannschaft, die letztlich zu seinem Rauswurf geführt haben soll. Es muss auf jeden Fall etwas vorgefallen sein, denn der Bochumer Vorstand neigt eigentlich nicht zu Schnellschüssen in seinen Entscheidungen, vor allem nicht wenn es um den Trainer geht. Und unter normalen Umständen hätte sich Thomas Ernst bestimmt nicht so schnell von seiner Meinung abbringen lassen, man würde mit Herrlich zur Not auch in die Zweite Liga gehen. Allerdings bringt es jetzt absolut nichts darüber zu spekulieren was der „eigentliche“ Grund für den Rauswurf war. Letztenendes ist Herrlich daran gescheitert, dass er nie zu einer festen Stammelf gefunden hat. Mal im Angriff (Dedic, Freier, Holtby, Prokoph,Fuchs) mal in der Defensive (Maltritz, Yahia, Mavraj, Concha, Pfertzel) wurde solange durchrotiert bist die Mannschaft total verunsichert war. Zudem erwies sich das Tannenbaumsystem als Fehler, da es keine Offensivkraft zu ließ.

jetzt kommt es auf dich an, Dariusz Quelle: spox.com

Auf gehts…

Aber nun muss es weiter gehen. Es sind noch zwei Spiele, davon ein echtes Endspiel gegen Hannover. Und man sollte nun die Konzentration so schnell wie möglich wieder auf den Rasen lenken. Dabei traue ich Wosz großes zu. Nicht unbedingt gegen die Bayern, was ein denkbar undankbarer Start ist. Aber ich glaube, dass er die richtigen Worte für das Spiel gegen Hannover finden wird, und zur Not auch für die Relegation.  Und sollte ihm der Klassenerhalt wirklich gelingen, hat Bochum einen neuen König. Auf jeden Fall kann er und die Mannschaft sich sicher sein, dass die Fans hinter ihnen stehen werden.

VfL vs. Lev: Die Ansprüche steigen??

8 Feb

Was für ein schöner Samstag im immernoch winterlich kalten Bochum. Wer vor dem Spiel des VfL gegen die Spitzenreiter-Werkself aus Leverkusen auch nur einen Euro auf ein Unentschieden oder gar einen Sieg der Mannschaft gewettet hat, konnte sich der Rückfrage seiner örtlichen Buchmachers sicher sein, ob man das auch so ernst meinen würde.

Das Spiel

Aber das Spiel war besser als erwartet. Von der Leverkusener Überlegenheit der letzten Woche war an diesem Samstag nichts zu merken, natürlich konnte man hier und da erahnen warum die Mannschaft von Jupp Heynckes momentan ganz oben steht, aber der von einigen befürchtete Klassenunterschied blieb aus. Doch als kurz vor der Pause das 0:1 fiel und einige Experten einhellig die Meinung vertraten: „Siehste jetzt kriegen wa noch drei oder vier Stück inner zweiten Halbzeit!“ konnte man Angst bekommen um das Unternehmen „Überraschung“. Doch die Mannschaft kämpfte in der zweiten Hälfte klasse und konnte sogar einen wunderschönen Konter zum 1:1 verwerten. Es gab wohl keinen im Stadion, der nicht zufrieden nach Hause gegangen wäre.

Gab die Vorlage zum 1:1 - Lewis Holtby Quelle: bild.de

Gab die Vorlage zum 1:1 - Lewis Holtby Quelle: bild.de

Aussagen von Seiten der Bochumer

Aber ich musste doch mit Verwunderung feststellen, dass zum Beispiel die Mannschaft nur kurz in die Kurve kam um sich zu bedanken und dann schnell unter die Dusche verschwand. Keine Humba, keine Laola und schon gar kein Täterätatä. Und dann noch Aussagen wie vom Sportvorstand Ernst, man habe zwei Punkte liegen lassen und Philipp Heerwagen war der Meinung, dass „noch mehr drin gewesen“ wäre.

Realität??

Ok, ich gebe es ja zu. Seit Heiko Herrlich hat sich viel getan. Die Spieler sind motiviert, kämpfen und sind erfolgreich. Die Transfers von Holtby und Maric sind goldwert und jeder Fan freut sich, dass es wieder bergauf geht. Aber: Bochum hat die letzten fünf Spiele nicht verloren, trotzdem glaube ich nicht, dass die Mannschaft schon so weit ist, um sich über ein Unentschieden gegen den Tabellenführer ärgern zu können. Und mal ehrlich Thomas Ernst: war er es nicht, der vor ein paar Monaten noch den Fans eine zu hohe Erwartungshaltung bescheinigen wollte, weil sie ja den sportlichen Erfolg des Herrn K. nicht erkennen würden? Also Entschuldigung, aber wenn man nach so einem Spiel nicht mit einem Unentschieden zufrieden ist, dann sollten sich die Leute wie der Herr Ernst  nicht wundern, wenn beim nächsten Spiel gegen Hoffenheim ein klarer Sieg erwartet wird und das Pfeiffkonzert zur Pause wieder losgeht weil es noch 0:0 steht. Das ist dann die Kehrseite der Medaille!!