Tag Archives: Löw

Kevin vs. Jogi: Dabei sein oder nicht sein, das ist hier die Frage

29 Mrz

Das war ja mal wieder klar, dass Kevin Kuranyi genau dann eine überragende Saison spielt, wenn er bei Jogi Löw auf Grund seiner Tribünenflucht während der Halbzeit im Länderspiel gegen Russland sich die Chancen auf einen Einsatz in der Nationalmannschaft ordentlich verspielt hat. Nun spielt er also wieder mal in glänzender Form, hat am Samstag gegen Leverkusen mit zwei Treffern alleine an die Tabellenspitze geschossen und führt nun mit 17 Treffern noch von 40-Millionen-Mann Dezko die Torjägerliste an. Selbst die Lichtgestalt des deutschen Fussballs Franz Beckenbauer hat sich für eine Rückkehr Kuranyis in die Nationalmannschaft ausgesprochen. In seiner Kolumne in der „BamS“ schrieb er sinngemäß, dass man es sich nicht leisten könne bei dem Kampf um die WM auf einen Welklassespieler zu verzichten. Also läuft alles auf ein Happy-End zwischen Kuranyi und Löw hinaus?

Kann seinen Sommerurlaub planen, Südafrika soll ja recht schön sein! Quelle: kicker.de

Ich glaube das nicht. Denn bei Jogi Löw zählt längst keine Leistung oder die Anzahl der geschossenen Tore für eine Berufung in die Nationalmannschaft. Viel mehr hat Löw bereits „seine“ Spieler im Kopf und da wird Kuranyi nicht zugehören. Auch wenn er diese Saison noch 40 Tore machen sollte.  Löw kann mittlerweile keinen vernünftigen Grund mehr vorbringen, warum er Kuranyi nicht mitnehmen sollte. Selbst die Flucht beim Länderspiel gegen Russland nicht. Denn dann hätte Podolski nach seiner Ohrfeige gegen Ballack und der freundlichen Aufforderung an einen Journalisten die Streitigkeiten zwischen ihm und dem LUUUUUkas draußen zu klären, zu ähnlichen Sanktionen führen müssen, zu mal die Leistungen des Kölners im Moment wirklich nicht für die Nationalmannschaft reichen. Aber Löw geht nunmal, entgegen dem was er immer vorgibt, nicht nach Leistung. Er beruft seine Spieler nach Sympathie, deswegen beruft er Tasci statt Manuel Friedrich (der in Lerverkusen lange Zeit der Saison überragend gespielt hat), Andreas Beck statt Castro und eben Klose anstatt Kuranyi. Von Hummels und Weidenfeller mal ganz zu schweigen.

Hat seinen eigenen Kopf! Quelle: kicker.de

Es sind eben Spieler, die bereits ihre Leistung in der Nationalmanschaft bereits gezeigt haben, wie beispielsweise Klose, oder Spieler die in dem von Löw bevorzugten Schwabenland zu Hause sind, wie zum Beispiel Tasci. Überragend natürlich auch von Löw Frings auszusortieren, ohne zu berücksichtigen, dass sich auch Spieler verletzten können. Bei Rolfes und Khedira steht zumindest ein Fragezeichen hinter der WM-Teilnahme. Und genau so wenig wie Löw für Frings zurückrudern würde, genauso wenig wird Kuranyi eine neue Chance im Nationalmannschaftstrikot bekommen. Aber die Spielen eben auch nicht im Süden des Landes.

Aber warum sollte man auch auf einen erfahrenen Stürmer zurückgreifen, der vielleicht die Saison seines Lebens spielt, wenn man doch einen Kindergarten aus gerade 20-jährigen um Ballack stellen kann. Es geht ja schließlich nur um eine Weltmeisterschaft. Und sollten wir erfolgreich sein, dann will ich auch nichts gesagt haben 😉

Advertisements

Torsten Frings nicht mit zur WM

20 Jan

Wie der Kicker heute auf seiner Internetseite berichtet, hat Bundestrainer Jogi Löw sich festgelegt und wird Torsten Frings nicht mit zur WM nach Südafrika nehmen. Anscheinend aufgrund von Zweifeln an der körperlichen Fitness von Frings.

Obwohl Löw immer beteuert hat, dass Frings eine Chance auf die WM in Südafrika hätte, scheint dies wohl dann doch nicht der Fall gewesen zu sein. Und anscheinend müssen seine Zweifel enorm sein, denn sonst wäre er sich wohl nicht bereits ein halbes Jahr bevor das Turnier startet sicher, dass er Frings nicht gebrauchen wird. Dies ist gleichbedeutend mit dem Karriereende in der Nationalmannschaft des Bremer Kapitäns. Sein erstes Länderspiel bestritt er gegen Frankreich im Jahr 2001.  Seit dem hat er 79 Lännderspiele bestritten und 10 Tore erzielt, wobei dieses sein wohl schönstes Tor war:

Meiner Meinung nach eine falsche Entscheidung. Denke, dass Frings immernoch der Mannschaft mir seiner Erfahrung hätte helfen können. Ausserdem finde ich Löws Umgang mit einem solch verdienten Spieler respektlos. Er hätte dann ja bereits vor einem halben Jahr äußern können, dass er nicht mehr mit Frings plant. Freuen dürfte sich dann wohl Thomas Hitzelsperger, der trotz einer unterirdischen Saison beim VfB Stuttgart einen Konkurrenten von seiner Position verdrängen konnte.

Macht mich zum Bundestrainer und ich nehme Frings mit…..!