Tag Archives: Uefa Cup

Edu vor Wechsel zu Schalke

28 Dez

Laut Informationen der Bild-Zeitung steht Schalke vor der Verpflichtung des Brasilianers Edu. Der Stürmer, der in der Bundesliga bereits für Bochum und Mainz stürmte ist ablösefrei und spielte zuletzt für die Suwon Blue Wings in Südkorea. Edu traf in 44 Spielen 5 mal. Das sind die nackten Fakten, die (bisher) von Schalker Seite nicht bestätigt wurden.

Edu - hier noch im Trikot des VfL Bochum Quelle: Bild.de

Aber hinter diesen Informationen steht vielmehr. Unabhängig davon, was Magath mit einem Spieler will, der den Bochumer Fans hauptsächlich dadurch in Erinnerung geblieben ist, dass er in einem der wichtigsten Momente der Vereinsgeschichte am Ball vorbeigesemmelt hat (kurzer Exkurs für alle nicht Bochum-Fans: Bochum führte im Rückspiel der ersten Runde des Uefa-Cups gegen Standart Lüttich im Jahr 2004 bereits mit 1:0, was gleichbedeutend mit dem Einzug in die nächste Runde gewesen wäre. Aber in der 92. Minute kam eine Flanke von links in den Strafraum des VfL, Edu haut am Ball vorbei, Curbelo bedankt sich und macht das 1:1, Bochum ist raus. Ja liebe Bayern-Sympathisanten, nicht nur ihr habt ein Europacup-Trauma.), zeigt dieser Transfer doch eins deutlich:

Magath ist ein Fussballfachmann und einer der wahrscheinlich besten Fussball-Trainer im Geschäft, . Was ihn neben seiner Fachkenntnis aber vor allem auszeichnet ist, dass er über den Tellerrand schaut und Spieler nicht vergisst, die der Rest der Liga längst abgeschrieben hat. Neben Edu kann man zum Beispiel auch Sebastian Schindzielorz, den er aus Norwegen nach Wolfsburg holte und in seine Mannschaft einbaute.

Und genau diese Fähigkeit sollten sich einige der Teams, die sonst über das fehlende Geld jammern, mal aneignen. Denn Spieler die ein Team weiterbringen können, müssen nicht immer teuer sein. Man muss nur wissen wo man sie suchen muss. Und wenn man sie schließlich in Südkorea findet.

Advertisements

Tomasz Waldoch is back

1 Dez

Da kann man doch nur sagen: Herzlich Willkommen zurück Tomasz Waldoch.

Der ehemalige Profi und heutige Co – Trainer der polnischen Nationalmannschaft ist für ein Praktikum bei seinem alten Verein Vfl Bochum zurück auf den Trainingsplatz gekehrt.  Dieser Platz dürfte ihm gut bekannt sein, schließlich hat er diesen in den Jahren 1995 – 1999 selbst ordentlich beackert. Sein Praktikum wird zunächst eine Woche lang andauern und dann im Januar 2010 fortgesetzt.

Tomasz Waldoch - Quelle: vfl-bochum.de

Vielleicht kann er der Mannschaft ja zeigen, wie man trotz kleinem Bugdet erfolgreich Fussball spielen kann. Immerhin gehörte er zu der legendären Mannschaft, die den Uefa-Cup in der Saison 96/97 erreichen konnte. Waldoch hatte daran einen gar nicht so kleinen Anteil:

Es war ein Freitag, der 4.10.1996 und gleichzeitig der 9. Spieltag der Saison. Der VfL hatte ein Heimspiel gegen den Nachbarn aus Dortmund, immerhin mit den Weltmeistern Möller, Reuter und Kohler angereist und mit Ottmar Hitzfeld an der Linie. Hat trotzdem nix genützt. Bochum gewan mit 1:0, durch einen Treffer von Tomasz Waldoch in der 63. Minute. Danke dafür…

Ja ein schöner Moment für alle Fussballromantiker…