Tag Archives: Dortmund

Die Dortmunder Euphorie

17 Jul

Die Dortmunder Euphorie kennt keine Grenzen, sogar auf den Toiletten der Bochumer Uni lässt sie sich finden:

Hura, alta. Rechte der Toilettentür liegen vor!

Metze is back – dein Dortmunder auf Schalke

27 Apr

Ja da ist er wieder. Gut 3 Jahre nach seinem Wechsel vom Rasen aus Dortmund auf die Bank von Real Madrid ist er wieder da. Christoph Metzelder wechselt aus der spanischen Hauptstadt zurück ins Ruhrgebiet, aber nicht zu seinem Ex-Verein Borussia Dortmund (der angeblich auch an einer Verpflichtung interessiert gewesen wäre), sondern zum Rivalen Schalke 04 und unterschreibt dort einen Vertrag bis 2013.

Da ist er wieder, ab der neuen Saison auf Schalke - quelle: kicker.de

Sportlich gesehen, macht dieser Wechsel durchaus sind. Schalke braucht einen gestandenen Abwehrspieler, wenn sie in der nächsten Saison in der Champions League eine gute Rolle spielen wollen, Metzelder wiederum braucht einfach einen Verein, bei dem er wieder mehr Spielpraxis bekommt als bei den Königlichen. Natürlich dürfte für Metzelder auch die Nationalmannschaft eine Rolle spielen, für die er sich auf dem Acker in der Arena besser empfehlen kann als in einem Sportwaagensitz, was sie in Madrid Bank nennen. Um dieses Ziel zu erreichen tauscht er also Christiano Ronaldo gegen Edu, Kaka gegen Farfan und Xabi Alonso gegen Kluge. Für Schalke lohnt sich das Geschäft auch aus finanzieller Sicht. Einen Abwehrspieler von diesem Format ablösefrei zu bekommen ist auf den heutigen Transfermarkt nahezu unmöglich. Zudem Metzelder die Schalker Mannschaft auch als Persönlichkeit verstärken dürfte. Sein Erfahrung aus seinen internationalen Spielen mit Dortmund, Madrid und der Nationalmannschaft können für Schalke Gold wert sein in der nächsten Saison.

Aber dennoch bleibt ein Restrisiko. Zum Beispiel weil Metzelder sehr verletzungsanfällig ist und schon in Dortmund das ein oder andere Jahr wegen diverser Verletzungen gefehlt hat. Aber sollte Metzelder diese Anfälligkeit in Spanien am Flughafen vergessen haben, dann ist dieser Transfer für Schalke eine gute Investition.

Für Dortmund ist es allerdings bitter. Das sich einer ihrer „Helden“ der, mit seiner Vorlage einen wesentlichen Anteil daran hatte, dass Schalke 2007 nicht Meister wurde, jetzt in königsblau auflaufen wird, dürfte weh tun.Wie schnell man doch die Seiten wechseln kann. Für den neutralen Fussballbeobachter allerdings werden die Derbys im nächsten Jahr einen weiteren spannenden Emotionspunkt bereit halten. Der Empfang für Metzelder im Westfalenstadion kann sich bereits jetzt jeder ausmalen. In der Tradition von Jens Lehmann und Andi Möller. Bleibt für ihn nur zu hoffen, dass er nicht so empfangen wird wie Luis Figo, als er im Jahr 2000 vom FC Barcelona zu Real Madrid wechselte und bei seinem ersten Spiel mit einem Schweinekopf beworfen wurde.

Der Original Schweinekopf (hier links im Bild) aus Barcelona - Quelle: spox.com

Der Original Schweinekopf (hier links im Bild) aus Barcelona - Quelle: spox.com

Vielleicht hätte Metzelder vor seinem Wechsel sich überlegen sollen was er gewinnt und was er verliert. Ach ja übrigens, war eigentlich jemals ein Spieler der zwischen den Rivalen gewechselt ist bei seinem neuen Verein wesentlich erfolgreicher?

Neulich beim VfL: Auf zum Derbysieg an der B1

11 Mrz

(Ein Hinweis zur eigenen Sicherheit: Der Autor dieses Artikels ist ganz und gar nicht objektiv. Allen Lüdenscheider  Sympathisanten mit Herzproblemen wird empfohlen vor dem Lesen des Artikels eine Flasche Klosterfrau Melissengeist zu kippen. )

Es ist eine Sache, die das Ruhrgebiet auszeichnet. In keiner anderen Region in Deutschland liegen die Städte so nah, in keiner anderen Region in Deutschland befinden sich so viele Bundesligisten auf einem Haufen. Muss man aus Stuttgart über 100 km fahren um ein „Süd-Derby“ gegen die Bayern zu erleben, sind es im Ruhrgebiet oft nur 20 Autominuten, die es braucht um den Kampf um die Vorherrschaft im Pott live mitzuerleben. Laut google maps wäre der Weg von Dortmund aus nach Bochum sogar zu Fuß in 4 Stunden machbar. Also könnte man rein theoretisch um 8 Uhr loslaufen (denke die Angaben von google können auf die Dortmunder nicht angewendet werden, die verlaufen sich ja schon mal ganz gerne, also lieber 2 Stunden eher starten als nötig), 4 Wegbier mitnehmen und feddich ist die Laube.

Am Samstag wird wieder gejubelt - Quelle: bild.de

Bochum gegen Dortmund, Gut gegen Böse, blau-weiß gegen schwarz-gelb, Yahia gegen Zidan, Grönemeyer gegen Westernhagen, charmant auch als B1- Derby bezeichnet.  Es geht mal wieder um viel mehr als nur um schnöde drei Punkte. Für den VfL geht es darum mal wieder einem Nachbarn ans Bein zu pinkeln um zu zeigen, dass man der einzig moralisch vertretbare Club im ganzen Ruhrgebiet ist und gleichzeitig Dortmund wieder dahin zu holen wo sie hingehören, auf den Boden der Tatsachen. Für Dortmund geht es eigentlich nur darum, den Fans am nächsten Montag auf der Arbeit die Schmach der Witze der Bochumer Kollegen zu ersparen.

Rein sportlich könnte es aber auch durchaus ein interessantes Spiel werden. Anthar Yahia wird durch die Sperre von Mavraj in Team zurückkehren und direkt auf seinen „Lieblingskumpel“ Mohammed Zidan treffen. Man muss kein Prophet sein um vorherzusehen, dass es zwischen den beiden nach dem Spiel sicher keinen Trikotwechsel geben wird.  Maric wird Opa Kehl zeigen was Zweikampfverhalten heißt, Holtby wird das Spielmacherduell gegen Sahin gewinnen und Kevin Großkreutz geht nach dem Spiel völlig verwirrt zum Frisör und bekommt den Slawo-Freier-Gedächtnis-Afro. Ich meine wer wenn nicht Heiko Herrlich weiß wie man gegen Dortmund gewinnen kann. Deshalb bleiben in diesem Jahr die Punkte im Ruhrstadion. 2:0, für die Mannschaft mit den schöneren Trikos, der sympathischeren Mannschaft, dem schöneren Stadion, den besseren Fans, kurz: den VfL Bochum, unsere Heimat, unsere Liebe!!

Und am Ende werden die Bochumer wieder ein berühmtes Volkslied anstimmen, dass man bereits im Kindergarten beigebracht bekommt, ach was red ich, was man bereits im Mutterleib auswendig singen kann:

„Oh Bochum du Perle Westfalens, oh Dortmund du stinkfaules Nest, als ihr noch am Acker geschissen habt, hatten wir schon ein Wasserklosett – mit Spülung!!“

Dafür stehe ich mit meinem Namen!!

Es ist Derby-Zeit, warum? Weil alles nach Derby schreit

24 Feb

Am Freitag gehts mal wieder los. DAS Derby in Deutschland steht an. Endlich wieder ein Derby, dass wirklich eins ist. Nicht wie eins dieser sogennanten „Derbys“ Hoffenheim – Freiburg, Nürnberg – Bayern oder Wolfsburg gegen Hamburg. Nein am Freitag steht das Revierderby an, es geht um die Vorherrschaft im Pott ( wobei ja alle wissen, dass die eigentlich der VfL aus Bochum inne hat und immer inne haben wird 😉 )

Dementsprechend läuft auch schon seit Tagen die Vorberichterstattung rauf und runter. Derby hier, Derby da.  Die Ängste von Kevin Großkreutz um seine Kinder wurden genauso ein Thema, wie die vermeintliche Provokation von Manuel Neuer aus dem Hinspiel.  Natürlich werden ehemalige Spieler wie Norbert Dickel oder Ingo Ander-„brügge, sehen und sterben“ zu ihren Derbyerfahrungen befragt und an die „legendären“ Spiele der letzten Jahre wird erinnert.

Werden sich wieder treffen, Westermann und Barrios - Quelle: kicker.de

Werden sich wieder treffen, Westermann und Barrios - Quelle: kicker.de

Bis dahin finde ich das alles völlig  verständlich. Aber diese Warnungen vor Auschreitungen gehen mir echt auf die Nerven. In jedem Medium wird vor möglichen Ausschreitungen gewarnt, die Fanlager werden dazu aufgefordert friedlich und in gesunder Konkurrenz zu leben usw.. Ich meine nicht dass ihr mich falsch versteht, ich bin der letzte, der Gewalt im und rund um das Stadion verteidigt. Aber durch diese Art der Berichterstattung, diese Panikmache, bevor überhaupt etwas passiert ist, erreicht man genau das Gegenteil von einer friedlichen Vorfreude auf das Spiel. Die friedlichen Zuschauer werden nervös, die Polizisten sowieso und diejenigen, die vorhaben zu randalieren, können sich schon vor dem Spiel über mehr Aufmerksamkeit freuen, als sie jemals verdient hätten. Gleichzeitig werden Artikel veröffentlich, wie „Manuel Neuer hat königblaues Blut“ oder „Kevin Großkreutz ist Borusse durch und durch“ um den Fans schon vorher klarzumachen, wer einer von ihnen ist und wer der „Feind“.  Der Empfang für Großkreutz ist ja jetzt schon abzusehen. Und von Medienseite werden dann im Nachhinein wieder die Fussballfans an den Pranger gestellt, die sich nicht unter Kontrolle hätten.

Dabei könnten sich die Berichte durchaus mal auch sachlich und sportlich mit dem Derby auseinandersetzten. Plant Felix Magath eine neue Überraschung in der Aufstellung? Würde Klopp auch mit einem Unentschieden zufrieden nach Hause gehen? All das sind doch Fragen die deutlich interessanter sind, als diese ganzen aufreißerischen Artikel die keinem was bringen.  Denn aus sportlicher Sicht ist das Spiel für die Vereine deutlich wichtiger als aus „Derbysicht“. Schalke muss den Anschluss an die Tabellenspitze halten und für Dortmund zählt im Kampf um die Europacup- Plätze jeder Punkt.

Das Rudelbilder-Team tippt den 21. Spieltag

3 Feb

Tipp von gefahrenhorst:

VfL Wolfsburg – FC Bayern München 1:2

Zur Zeit sind die Bayern nicht aufzuhalten – In der Rückrunde gabe es drei Spiele und drei Siege. Auch in Wolfsburg wird es einen Sieg für FCB geben, auch wenn die Wölfe sich mit dem brasilianischen Verteidiger Réver verstärkt haben. Der VfL befindet sich noch ohne neuen Trainer in der Findungsphase.

Das sagt Jani13:

VfL Wolfsburg – FC Bayern München 0:2

Auch wenn ich von dem Köstner, dem Lorenz, dem Günther viel halte, so glaube ich auch das die Bayern momentan einfach zu stark sind. Bayern gewinnt 2:0 und Gomez rächt sich mit einem Hackentrick-Tor an Grafite.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 1:1

Der VfB ist momentan die Mannschaft der Stunde. Seit der neue Trainer Christian Gross da ist, gab es noch keine Niederlage: 13 Punkte aus fünf Spielen – das hört sich gut an. Doch auch Nürnberg zeigte in den letzten beiden Spielen aufsteigende Tendenz. Zudem tritt Nürnbergs Stürmer Albert Bunjaku nach seinem Dreierpack in Hannover mit besonders breiter Brust auf.

Das sagt Jani13:

Nürnberg – Stuttgart 1:3

Der Sieg in Hannover war für die Franken nur ein Ausrutscher. Stuttgart marschiert wie bereits in der letzten Saison unter Babbel weiter und startet eine Aufholjagt auf die Europapokal-Plätze.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

SV Werder Bremen – Hertha BSC Berlin 4:1

Die Rückrunde begann für den SVW mehr als schlecht – null Punkte aus drei Spielen sind eine Katastrophe. Gegen die auswärtsschwachen Berliner (acht Niederlagen in zehn Spielen) schießt sich Werder den Frust von der Seele.

Das sagt Jani13:

SV Werder Bremen – Hertha BSC Berlin 4:1

Ich schließe mich gefahrenhorst an.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

1. FC Köln – Hamburger SV 2:1

Ohne Podolski und Novakovic blüht der 1. FC Köln förmlich auf! Die letzten beiden Spiele ohne den Stammsturm wurden gewonnen. Zuhause gegen den HSV klappt es noch einmal, zumal der Einsatz Ruud van Nistelrooy bei den Hamburgern noch immer in den Sternen steht.

Das sagt Jani13:

1. FC Köln – Hamburger SV 1:1

Köln geht durch ein Zaubertor des überragenden Tosic in Führung, kann diese aber nicht halten und kassiert durch ein Eigentor von Geromel in der 89. Minute den Ausgleich, oder so ähnlich. Also an einen Kölner Sieg möchte ich nicht so recht glauben, aber denke ein Punkt ist auf jeden Fall drin.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

SC Freiburg – FC Schalke 04 0:2

Schon in der Hinrunde bescherte der SC Freiburg den Schalkern einen Schrecken, als sie auf Schalke einen 1:0-Sieg holten. Dieses Mal reicht es nicht. Im heimischen Breisgau verbreitet der SC keinen Schrecken. Die auswärtsstarken Schalker geben sich keine Blöße.

Das sagt Jani13:

Freiburg – Schalke 0:2

Wiedermal sind wir einer Meinung. Wahrscheinlich würde sogar Schalkes B-Mannschaft in Freiburg gewinnen, genug Spieler dazu hätten sie auf jeden Fall.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

VfL Bochum – Bayer Leverkusen 2:1

Vom Papier her scheint es eine eindeutige Sache. Schon seit Wochen leistet sich Bayer keine Schwächen. Die Heynckes-Elf ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Doch der VfL Bochum ist ein unberechenbarer Gegner und verfügt nun mit Neuzugang Lewis Holtby über einen quirligen Offensivmann. Irgendwann muss Leverkusens Serie reißen. Es riecht nach einer Überraschung in Bochum!

Das sagt Jani13:

VfL Bochum – Bayer Leverkusen 1:1

Lewis Holtby wird sein Debüt geben, auch wenn man von dem jungen Mann laut Heiko Herrlich keine Wunderdinge erwarten darf. Aber denke eine Torvorlage wäre schon was. Leverkusen hingegen kommt mit der überschätzenden Arroganz eines Spitzenreiters nach Bochum, die schon Schalke den Titel einige Male kostete. Daher und zugegeben durch die blau-weiße Brille getippt, Unentschieden.

——————————————————————————————-

Tipp von gefahrenhorst:

1899 Hoffenheim – Hannover 96 2:0

Schlechter kann die Rückrunde für Hoffenheim nicht beginnen – Drei Spiele, drei Niederlagen. Doch Vorsah, Obasi (beide vom Afrika-Cup zurück) und Maicosuel (überstandener Bänderriss) kehren ins Team zurück und besorgen einen sicheren Sieg gegen die zur Zeit unterirdischen 96er.

Das sagt Jani13:

Hoffenheim – Hannover 96 0:0

Das Gurkenspiel des Spieltages. Hoffenheim seit über 7 Spiele ohne Tor aus dem Spiel heraus wird nichts einfallen gegen sich hinten reinstellende Hannoveraner, für die der Punkt gewinn schon ein Erfolg wäre. Da aber auch die Neuzugänge Elson und Kone auf Seitden von 96 zu wenig Durchschlagskraft entwickeln, geht das Spiel unentschieden aus. Ausser vielleicht Haggui zeigt seine Torgefährlichkeit vorm eigenen Tor mal wieder.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 3:1

Von dem 1:4-Ausrutscher in Stuttgart lässt sich das Team von Dortmunds Jürgen Klopp nicht aus der Bahn werfen. Zwar gab es im Hinspiel nur ein mageres 1:1-Unentschieden, doch die Eintracht wird dem BVB zumindest im Westfalenstadion nicht gefährlich – den letzten Auswärtssieg für Frankfurt beim BVB gab es zuletzt am 20.04.1991. Damals traf noch Andreas Möller für die Eintracht.

Das sagt Jani13:

BvB – Eintracht 2:0

Klarer Sieg für die Westfalen.

——————————————————————————————

Tipp von gefahrenhorst:

FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach 1:1

Mainz ist am heimischen Bruchweg noch ungeschlagen und die Gladbacher jagen auswärts niemanden so richtig Angst ein. Doch die Fohlen sind zu Allem fähig! Ob ein 3:2-Auswärtsieg in Hamburg oder der 4:3-Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen Bremen – Gladbach ist unberechenbar. Das Spiel wird keinen Sieger finden – Unentschieden!

Das sagt Jani13:

Mainz – Gladbach: 2:0

Mainz hat hinter Schalke während der Winterpause die meisten Spieler verpflichtet. Das Zusammenspiel zwischen Ivantschitz und Simak wird immer besser und auf der linken Seite in der Abwehr wird der ehemalige Berliner Malik Fathi sein Debüt geben. Die Mainzer demonstrieren ihre Heimstärke und für Gladbach gibt es nichts zu holen.

Maskottchen der Woche…:Emma

21 Dez

In unserer Reihe „Maskottchen der Woche“ haben wir bereits drei Maskottchen von  Bundesligavereinen aus Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Darunter befanden sich zwei Maskottchen aus dem Ruhrgebiet, nämlich Bobbi Bolzer vom VfL Bochum und Erwin vom FC Schalke 04. Das Maskottchen des dritten Ruhrpott-Vereins fehlt jedoch noch – Es ist Emma, der Glücksbringer des BVB.

Immer gut gelaunt und kopfballstark - Emma, Maskottchen des BVB (Bild: bvb.de)

Immer gut gelaunt und kopfballstark - Emma, Maskottchen des BVB (Bild: bvb.de)

In diesen Tagen gab es in Dortmund rund um den Signal-Iduna-Park nur ein Thema: Der 100-jährige Geburtstag des BVB. Mit großen Feierlichkeiten im Stadion und mit einer anschließenden Gala in der Westfalenhalle wurde dieses große Jubiläum gebührend gefeiert. Zu einem solchen Anlass durften die ganz großen Namen des BVB natürlich nicht fehlen.  Ob Lars Ricken, Ottmar Hitzfeld oder Stéphane Chapuisat – viele Helden von damals gaben sich am Samstag die Klinke in die Hand.

Ein Held des BVB fehlte jedoch – Lothar Emmerich, von 1960 bis 1969 Stümer bei Borussia Dortmund.  Vor sechs Jahren verstarb der mehrfache Bundesliga-Torschützenkönig, aber unter den BVB-Fans wird er immernoch verehrt. Um sich immer wieder an seine vielen Tore für den BVB zurück zu erinnern, hat man sich für „Emma“, wie er damals liebevoll genannt wurde, etwas ganz besonders einfallen lassen. Das Maskottchen des BVB sollte nach Lothar Emmerich benannt werden und welcher Name passte da wohl besser als einfach nur „Emma“.

Vor fast fünf Jahren war der neue Glücksbringer der Borussia also geboren, genauer gesagt am 16. April 2005.  Was beim VfL Bochum eine blaue Maus ist und beim FC Schalke ein Knappe, ist beim BVB eine Biene, passend zu den Vereinsfarben in Schwarz und Gelb. Seit knapp fünf Jahren gibt Emma also nun schon bei jedem Heimspiel des BVB ordentlich Gas, wenn es um das Anfeuern der eigenen Mannschaft geht. Mit seinen 2,25m ist Emma wohl auch von den obersten Rängen des Signal-Iduna-Parks zu sehen.

Mit ihrem Namensgeber Lothar Emmerich scheint die Biene Emma auf dem ersten Blick aber nicht viel zu tun zu haben. Schaut man aber genauer hin, so kann man erkennen, dass Emma zumindest die großen blauen Augen vom Stürmer Emmerich geerbt hat. Ansonsten haben die beiden herzlich wenig gemeinsam – zumindest hatte Lotahr Emmerich nicht die Schuhgröße 66. Mit diesen Galoschen versenkt das Maskottchen an Spieltagen des BVB, zum Erstaunen der ganz Kleinen aber auch der Großen im Stadion, den ein oder anderen Ball in der Torwand, wenn sich die Fans aus dem BVB-Kidsclub mit der ulkigen Biene im Stile des Aktuellen Sportstudio messen wollen.

„Bodenständig, kopfballstark und immer gut gelaunt“, das sind, wie die Biene in ihrem Steckbrief selbst über sich sagt, die Stärken von Emma. Drei Kompontenten die man mit dem BVB in Verbindung setzen kann – immerhin scheinen die BVB-Fans immer gut gelaunt zu sein, wenn man sie im Stadion beobachtet und bodenständig sind die Menschen im Ruhrgebiet sowieso. Die Kopfballstärke dürfte Emma wohl als gute Eigenschaft von Lothar Emmerich geerbt haben.

Aber Torgefahr ist für Emma in dieser Saison nicht so wichtig, denn der BVB hat dafür einen geeigneten neuen Goalgetter namens Lucas Barrios – und der ist auch noch Kopfballstark. Wer weiß, vielleicht kommt in einigen Jahren jemand auf die glorreiche Idee, Emma einen Maskottchenkameraden an die Seite zu stellen. Name und Eigenschaft: Lucas – bodenständig, kopfballstark und immer gut gelaunt“.