Hertha? Otto, das find‘ ich nicht so gut!

26 Feb

Zum Haare Raufen: Ahnt "König Otto", was er sich mit der Hertha angetan hat? Foto: kicker.de

Zum Haare Raufen: Ahnt "König Otto", was er sich mit der Hertha angetan hat? Foto: kicker.de

Eigentlich hat Otto Rehhagel schon eine – sorry! – alte Dame: Beate Rehhagel. Und wenn Ihr mich fragt, hätte er sich besser keine zweite angelacht.

Sein Comeback bei Hertha BSC, der alten Dame der Bundesliga, war der Trainer-Coup, mit dem sich der Klub aus der Abstiegsregion retten will. Ein Jungspund (Markus Babbel) und ein Mittelmaß-Trainer (Michael Skibbe) hatten vorher an der Seitenlinie kaum bzw. keinerlei Wirkung entfaltet.

Nun soll es also Rehhagel richten. Lange bevor er in Bremen zur Legende wurde, den 1. FC Kaiserslautern aus der 2. Bundesliga als Deutscher Meister in die Champions League führte und als Europameister in Griechenland zu „Rehakles“ wurde, spielte der heute 73-Jährige einige Jahre in Berlin. Er wirkte 1963 bei der Hertha mit, als in Deutschland die Bundesliga ihren Kick-Off feierte. Aus dieser Verbundenheit sagte Rehhagel Manager Michael Preetz zu – und das war ein Fehler.

Das Engagement bei den Hauptstädtern könnte zum Himmelfahrtskommando, zur „Mission Impossible“ werden.

Die Hertha hat eine nur bedingt bundesligataugliche Truppe: Kobiashvili, Mijatovic, Raffael, Ebert, Bastians – das waren vor einiger Zeit ordentliche Bundesliga-Spieler, derzeit sind sie es eben nicht mehr. Aus dem Team kann „König Otto“ nicht mehr viel herausholen, und erst recht nicht mit seinem Trainer-Werkzeugkasten. Das hat schon die 0:3-Niederlage beim direkten Klassenerhalt-Konkurrenten Augsburg (!!) zum Rehhagel-Einstand gezeigt: Das Trainerwechsel-Momentum ist schon verpufft. Abstiegskampf, das hat Rehhagel verlernt – wenn er es überhaupt je gelernt hat. Mit Kaiserslautern ist er immerhin auch schon einmal daran gescheitert.

Zwar wird ein möglicherweise erfolgloses Engagement in Berlin Rehhagels Ruf nicht ankratzen können, aber schmücken die Berliner Trainer-Zeit Rehhagel sicher nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: