Alles hat ein Ende, auch der BVB-Hype

5 Aug

In einigen Minuten geht sie also wieder los die Bundesliga… fußballfreie Zeit vorbei, spannendste Liga der Welt, Samstage haben wieder einen Sinn, endlich usw. – diese Gefühlswelt, zuletzt Stammgast in meinem Facebook-News-Feed, hat ja der Kollege Sascha dankenswerterweise schon ausführlich dargestellt. Ähnlich runtergebetet haben Fußballfreunde in jüngerer Vergangenheit nur Folgendes: BVB – verdienter Meister, suuuuuperverdient, Fußball von einem anderen Stern, junge Truppe, noch nie da gewesen, Hut ab, Rubbeldikatz vom Borsigplatz… bla bla bla. Dazu musste man sich Endlosschleifen von Meisterjubel aus Dortmund mit mittelmäßig zurechnungsfähigen Spielern reinziehen. Wenn ich wild feiernde Bubis im Frühling sehen will, dann gucke ich Spring-Break-Reportagen im Privatfernsehen. Gut, dass das vorbei ist! Und es wird vorbei sein. Hier drei Gründe dafür, dass der Hype um die Schwarz-Gelben in dieser Saison schon wieder zu Ende geht:

1. Dreifachbelastung: Außer Bayern hat keine deutsche Mannschaft einen Kader, der auch in der Breite gut genug besetzt wäre, um die Dreifachbelastung – Europapokal, Bundesliga, DFB-Pokal – ordentlich zu meistern. Das wird bei Borussia Dortmund auch in der Liga Tribut zollen. Frag nach in Bremen, Leverkusen etc.

2. Apropos Kader: Ilkay Gündogan wird Nuri Sahin nicht richtig ersetzen. Und ein Transfer-Coup wie mit Shinji Kagawa gelingt nicht jedes Jahr, also sollte man nicht allzu viel auf ein Einschlagen von Ivan Perisic wetten.

3. Der Klopp-Effekt nutzt sich ab, die Motivation und die Euphorie werden sich von dem Coach nicht permanent aufrechterhalten lassen. Beobachtet in Mainz, frag u.a. nach bei Michael Thurk.

Natürlich wird Dortmund eine einigermaßen ordentliche Runde spielen. Aber – um es mit Roman Weidenfeller zu sagen: Es wird eine „not so grandios Saison“.

Edit (06.08.11, 00.04 Uhr): Borussia Dortmund – Hamburger SV 3:1 – So kann es gehen, jetzt gucke ich natürlich dumm aus der Wäsche 😀 Aber unterm Strich bleibe ich bei meiner Meinung.

Advertisements

3 Antworten to “Alles hat ein Ende, auch der BVB-Hype”

  1. Benny 12. August 2011 um 14:28 #

    Ehrlich gesagt ist die Bayern Mannschaft ohne einen gut aufgelegten Robben + mittelmäßig aufgelegten Ribery NICHTS…. denn auch ein Schweinsteiger oder Kroos können auf dauer keine Meister garantie sein.

    Ich seh die Bayern im Sturm und in der Defensive also Innenverteidigung schwach aufgestellt. Man sollte sich bei den BAyern mal fragen ob man nicht den Giovanne Elber zurückholen sollte. So ein Spielertyp fehlt den bayern, schade das sie einen so guten und läuferisch starken mann wie Klose nach itakker land abgegeneb haben….
    man wird sehen ob sich die Bayern efl findet und mir ein weiteres mal beweisen kann ins CL finale zu kommen.

    • Pistol Pete 14. August 2011 um 10:48 #

      Man muss die Personalpolitik der Bayern ja nicht gut finden, aber man muss schon zugegeben, dass der FCB von den deutschen Teams eine Mehrfachbelastung am ehesten kompensieren kann. Oder etwa nicht? Die Bayern haben auch schon gute Spiele gemacht, bei denen Robben, Müller, Schweinsteiger ODER Gomez gefehlt haben. Wenn alle auf einmal ausfallen, ist das natürlich wieder etwas anderes…

  2. KASIA 25. August 2011 um 13:45 #

    Sehr geehrter Herr D.,

    ich bin entrüstet solche Dinge in ihrem Blog lesen zu müssen 😛 Auch wenn ich demnächst eine leichte Blaufärbung abkriege, glaube ich immer noch an Dortmunder Wunder 😉

    In diesem Sinne…NUR DER BVB!!! 🙂

    Liebste Grüße, Kathi W.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: