Old Firm – Das schottische Derby

14 Mrz

(Quelle:news.bbc.co.uk)

Das Old Firm bezeichnet eines der bekanntesten und ältesten Derbys der Welt, die Rivalität zwischen den Glasgow Rangers und Celtic Glasgow im schottischen Fußball. Die Bezeichung „Old Firm“ resultiert aus einer höhnischen Anspielung in dem schottischen Magazin „The Scottish Referee“ im April 1904, in dem die Geschäftemacherei der „Old Firm of Rangers, Celtic Ltd.“ angeprangert wurde. Die besondere Brisanz, dass es sich hierbei um ein Stadtderby handelt,  weckt viele Emotionen, weshalb diese Spiele zu den heißesten und umkämpfest der Welt gehören. Das Old Firm ist das am häufigsten ausgetragene Derby Europas und besteht seit 123 Jahren.

Dabei fing alles ganz harmlos an. Der Rangers Football Club wurden 1873 als Club der Protestanten gegründet, 14 Jahre später, 1887, der Celtic Football Club einem irischen Mönch als Wohltätigkeitsorganisation für irische Einwanderer. Und nur ein Jahr später, am 28. Mai 1888 lud Celtic den Stadtrivalen ironischer weise zu einem Freundschaftsspiel ein.  Das erste Spiel endete mit einem 5:2 Erfolg für Celtic  und die Rivalität begann.

Über die Zeit gewannen die beiden Klubs immer mehr an Bedeutung, sodass die Fangemeinden und Geldbeutel der beiden Vereine so wuchsen, dass diese beiden noch heute die reichsten und dominantesten Vereine im schottischen Fußball sind. Zusammen haben die beiden mehr Fans als alle anderen schottischen Fußballklubs zusammen. Schließlich versuchten die beiden Vereine gemeinsam in die englische Liga zu immigrieren, da dort die Fernseheinnahmen bedeutend höher sind, was die Scottish FA jedoch verhinderte um nicht ihre beiden größten Zugpferde zu verlieren.

Die langjährige Rivalität zwischen den beiden Klubs wird nicht nur durch die sozialen und politischen Faktoren beeinflusst, sondern auch durch die Tatsache, dass es kein zweites Lokalderby gibt, das zwischen zwei so dominanten Mannschaften stattfindet.

In 392 Begegnungen gewannen die Rangers 156-mal, Celtic fuhr 141 Siege ein, 95-mal trennten sich die beiden Vereine unentschieden. Zusammen haben sie 202 schottische Titel gewonnen, davon alleine 95 Meisterschaften. Außerdem hat die Begegnung der beiden Clubs die Rekordzuschauerzahl für ein britisches Ligaspiel von 118.567 Zuschauern in einem Ligaspiel, am 2. Januar 1939,  zu verzeichnen und im schottischen Pokal kamen sogar 132.870 Fans.

Eine weitere Besonderheit dieses Derby ist, dass die protestantischen Rangers bis 1989 prinzipiell nur protestantische Fußballer beschäftigten, während bei Celtic alle Spieler, egal welcher Herkunft, willkommen waren. Daher stand das Derby auch immer stellvertretend für einen sozialen Klassenkampf

Desweiteren ist der Ausgang dieses Derbys immer ungewiss und die aktuelle Formsituation der Mannschaften spielt keine Rolle. In diesen Spielen will jeder Spieler alles geben. Ein berühmtes Beispiel ist das Spiel um den Ligapokal im Jahr 1957. Die Rangers galten als hoch favorisiert, als sie im Hampden Park gegen das tiefstehende Team von Celtic antraten. Celtic gewann mit 7:1, bis heute das britische Rekordergebnis in einem Landespokalfinale.

Da es in diesen Derbys so leidenschaftlichen zugeht, kam es immer wieder zu tragischen Ereignissen. 1931 warf sich der junge, als brillant geltende, Torwart John Thomson mutig in den Lauf eines Stürmers der Rangers und zog sich bei dem Zusammenprall eine tödliche Kopfverletzung zu. 1971 kam es zu dem „Ibrox-Desaster“ bei dem zahlreiche Zuschauer das Stadion frühzeitig verlassen wollten. Dabei brach eine Absperrung weg und es kam zu einer Massenpanik in der zahlreiche Menschen verletzt wurden und 66 starben.

Zwar ist das Derby in den letzten Jahren friedlicher geworden, jedoch kam es im letzten Derby in dieser Saison wieder zu schweren Ausschreitungen. In diesem Spiel gab es 13 gelbe und 3 Rote Karten. Der traurige Höhepunkt war eine handfeste Auseinandersetzung zwischen dem Celtic-Teammanager und dem Assistenzcoach der Rangers.

Die Spiele zwischen den Glasgow Rangers und Celtic Glasgow sind und werden wohl immer zu den heißesten und emotionsgeladensten Derbys der Welt gehören.

Advertisements

2 Antworten to “Old Firm – Das schottische Derby”

  1. Pistol Pete 15. März 2011 um 21:39 #

    berüchtigt auch der Flöten-Jubel von Paul Gascoigne im Old Firm

  2. jani13 20. März 2011 um 15:12 #

    wer noch mehr über das Old Firm erfahren will, der sollte sich mal auf der Internetseite von Andy Hinkel ansehen. http://www.andreashinkel.com
    Das Old Firm aus Sicht eines Spielers.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: