Dank Boateng verpasst Ballack die WM und die Kinder müssen Erwachsen werden

17 Mai

Die Nachricht schlug heute vormittag ein wie eine Bombe. Nach einer genauen Untersuchung seiner Verletzung, die er sich am Samstag im FA-Cup Finale nach einem brutalen Foul von Kevin-Prince Boateng zuzog, musste Michael Ballack seine Teilnahme an der WM absagen. Es wurde ein Riss des Innenbandes und ein Teilriss der Syndesmose im rechten oberen Sprunggelenk festgestellt. Damit steht definitiv fest, dass Ballack bei der WM in Südafrika nur Zuschauer sein wird und wohl auch, dass er nie wieder auf die große WM-Bühne als Spieler zurückkehren wird.

das Foul das Ballacks WM-Träume platzen ließ - Quelle:spox.com

Der Bundestrainer, sowie der gesamte Trainerstab zeigte sich geschockt, aber stellte auch klar, dass man es jetzt erst recht wissen wolle. „Von Resignation kann keine Rede sein“, sagte der Bundestrainer Jogi Löw.  Allerdings stellt der Ausfall von Ballack die Mannschaft vor einige Probleme.

Nicht nur, dass mit Ballack ein Spieler für die WM ausfällt, der seine Weltklasse immerwieder unter Beweis gestellt hat, vielmehr wird er als Kapitän der Mannschaft fehlen, an dem sich die anderen Spieler in schwierigen Situationen orientieren konnten. Diese Last muss nun auf mehrere Köpfe verteilt werden. Auf Lahm, Mertesacker, Schweinsteiger und Klose. Das Problem was ich dabei aber sehe ist, dass keiner dieser Spieler ein wirklicher „Lautsprecher“ ist, vor dem auch die Gegner Respekt haben. Eben so ein Spieler wäre wohl Frings gewesen, aber über ihn müssen wir dank Jogi Löw nicht mehr reden. Das Problem ist, dass liebe Spieler immer angenehmer sind für den Trainer, aber gerade diese Spieler können gerade bei einer WM den Unterschied machen. Und jetzt müssen eben andere Beweisen, dass sie das Team auch in schwierigen Situationen führen können.

auf Schweinsteiger kommt es jetzt besonders an Quelle: Bild.de

Jetzt werden sich die Aufgaben auf der 6er Position wohl Schweinsteiger, Khedira oder Träsch teilen müssen, wobei auch denkbar ist, das Heiko Westermann aus der Innenverteidigung nach vorne gezogen wird, wie er dies teilweise schon bei Schalke spielte. Aber wir sollten keine Angst haben. Alle Spieler der Nationalmannschaft haben eine gewisse Qualität und fussballersich einiges drauf. Selbst wenn sie wie Khedira oder Träsch erst wenige Länderspieleinsätze haben. Jetzt müssen wir den Jungs einfach vertrauen und darauf hoffen, dass beispielsweise ein  Schweinsteiger den viel beschworenen „Schritt nach vorne“ tatsächlich gemacht hat. Letzenendes müssen nun die Kinder der Nationalmannschaft viel schneller erwachsen werden als man es vorher gedacht hat. Aber das ich traue ihnen das durchaus zu.

Vorsicht Ironie: nein ein Treter ist er wirklich nicht Quelle: bild.de

Zu Kevin-Prince Boateng kann man hingegen wenig sagen. Er hat bewiesen, dass er nie ein großer Sportler werden wird. Wie man oben auf dem Foto erkennen kann, schaut Boateng nicht auf den Ball sondern fokussiert nur den Knöchel von Ballack und nimmt eine Verletzung billigend in Kauf. Es bleibt zu hoffen, dass seine Karriere so verläuft wie sein Spiel am Samstag nach dem Foul (verschossener Elfer, Fehlpässe usw.). Oder wie Toni Polster es ausdrücken würde: „Für diese Aktion soll er sein Leben lang kein Glück mehr haben.“ Und wir werden Boateng im letzten Vorrundenspiel zeigen, dass wir es nicht nötig haben die stärksten Spieler unserer Gegner kaputt zu treten. Wir werden fair siegen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: