Neulich beim VfL…: Mögen die Rechenspiele beginnen!

7 Apr

Noch fünf Spieltage, Bochum ist auf einem Nichtabstiegsplatz, hat aber Freiburg und Hannover mit einem bzw. zwei Punkte Abstand im Nacken. Spätestens jetzt beginnen sie also wie in fast allen Jahren beim VfL – die Rechenspielchen. Auch ich habe mir wie jedes Jahr eine kleine Tabelle mit den fünf abstiegsbedrohten Teams gemacht und deren Gegner in den letzten fünf Heimspielen notiert.

 

Dunkele Wolken über Berlin - Im Abstiegskampf wird es ernst (Bild: faz.net)

Dunkle Wolken über Berlin - Im Abstiegskampf wird es ernst (Bild: faz.net)

 

Dabei kam folgende Konstellation für den 34. Spieltag heraus: 

14. Nürnberg, 33 Punkte — Gegner: Wolfsburg (H), Freiburg (A), BVB (H), HSV (A), Köln (H) 

15. Bochum, 33 Punkte — Gegner: HSV (H), Köln (A), Stuttgart (H), Bayern (A), Hannover (H) 

————————————- 

16. Freiburg, 30 Punkte — Gegner: Bremen (A), Nürnberg (H), Wolfsburg (H), Köln (A), BVB (H) 

————————————- 

17. Hannover, 30 Punkte — Gegner: S04 (H), Bayern (A), L’kusen (A), Gl’bach (H), Bochum (A)  

18. Berlin, 28 Punkte — Gegner: Stuttgart (H), Fr’furt (A), S04 (H), Leverkusen (A), Bayern (H) 

Der VfL wäre nach meinen Rechenspielchen also gerettet und bräuchte aus den letzen fünf Spielen nur fünf Punkte holen, vorausgesetzt die anderen Teams würden die für den VfL günstigen Ergebnisse erzielen. Für den VfL würden dann jeweils ein Punkt aus den nächsten beiden Spielen (Hamburg, Köln) und ein Dreier im letzten Heimspiel gegen Hannover reichen. Die Spiele gegen Stuttgart und Bayern könnte man ruhigen Gewissens verlieren. 

Vom Papier her haben Hannover und Berlin die schlechtesten Karten im Abstiegskampf, müssen beide Teams noch gegen die ersten drei der Tabelle ran (Bayern, Schalke, Leverkusen). Aber Halt! An dieser Stelle darf man sich nicht von seiner naiven Seite zeigen! Leverkusen ist in letzter Zeit ein wahrer Punktelieferant und nicht mehr wirklich ernst zu nehmen. Und die Bayern? Vielleicht sind diese am 33. Spieltag schon Meister und laufen in der Woche darauf im Spiel gegen die Hertha mit zwei Promille auf! Die letzten Jahre haben zudem gezeigt, dass gerade am 33. und 34. Spieltag die verrücktesten Ergebnisse erzielt werden. 

Ein Rechenspiel ist daher, so möchte ich mal behaupten, ein russisches Roulette. Man weiß nie wie es wirklich kommt. Plötzlich gewinnt Freiburg an diesem Wochenende in Bremen lässt jedoch beim Heimspiel gegen Nürnberg Punkte liegen. 

Spannend wäre es auch, wenn am Ende alle fünf Teams auf 33 Punkte kämen. Theoretisch wäre es möglich. Das beste Torverhältnis hat bisher, oh Schreck, der Tabellenletzte aus Berlin. 

Eine kleine psychologische Vorentscheidung könnte der nächste Spieltag bringen. Alle fünf Teams spielen gegen starke Gegner aus der oberen Tabellenregion. Ein Sieg könnte ein Ausrufezeichen setzen. Im Falle von freiburger und hannoverschen Niederlagen (Bremen und Schalke) und einem gleichzeitigem Heimsieg der Hertha (Stuttgart), könnten die schon totgesagten Berliner um zwei Plätze aufsteigen und den Relegationsplatz bekleiden. 

Es ist also noch nichts gesagt im Abstiegskampf. Und wenn man mich fragt, so wird es auch bis zum letzten Spieltag so bleiben.  

 

Advertisements

2 Antworten to “Neulich beim VfL…: Mögen die Rechenspiele beginnen!”

  1. jani13 8. April 2010 um 18:18 #

    eiegentlich unglaublich, dass berlin überhaupt noch eine chance hat drin zu bleiben….aber hoffe du hast mit deinen rechnungen recht:)

  2. rene 13. April 2010 um 11:10 #

    so langsam wird es eng für den VFL.ein sieg in köln wäre gold wert!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: